Springen Sie direkt zu

MENU
S

Logo des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

Logo des Waldkulturerbes

Inhalt

Energie aus Holz

Nach FAO-Angaben hat Holz einen Anteil am Weltenergieverbrauch von rd. 7 %, wobei in manchen Regionen (v. a. Afrika, Asien und Lateinamerika) 80 bis 90 % des jeweiligen Holzaufkommens energetisch (meist auf geringem technischen Niveau) genutzt werden.

Foto: K. Richter

Auch in Deutschland ist der Energieträger Holz sehr beliebt: Jährlich werden rund 68,4 Millionen Kubikmeter Holz (Wald- und Restholz, Garten- und Landschaftsholz) energetisch genutzt. Sein Anteil am bundesweiten Energieverbrauch beträgt etwa vier Prozent.

In deutschen Haushalten und Gewerberäumen stehen etwa neun Millionen Scheitholzanlagen, über 280.000 Pelletheizungen (2012) und 15.700 Holzhackschnitzelfeuerungen. Im Kommen sind vor allem die unter hohem Druck aus Restholz gepressten Holzpellets. Vorteil: Der Heizwert von einem Kilogramm Holzpellets liegt bei etwa fünf Kilowattstunden, im direkten Vergleich entspricht der Heizwert eines Kilogramms Pellets in etwa dem von einem halben Liter Heizöl, bei einem Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent.